Jubiläum

60 Jahre Freiburger Mundartgruppe e.V. – Theater der guten Laune

 1958 feierte der 1. Freiburger Handharmonika und Akkordeonclub sein 30 jähriges Bestehen. Genau dazu sollte ein Theaterstück aufgeführt werden. Elfriede Dierkes, genannt Migger, sollte Regie machen, da sie bereits seit ihrem 12. Lebensjahr auf der von ihrem Vater, Wilhelm Bartosch, mitbegründeten Elsässischen Theater, der heutigen Alemannischen Bühne, auftrat.

Damit fing es mit der Freiburger Mundartgruppe an. Es blieb nicht bei dem einen Mal, sondern jährlich wurden beim Akkordeonclub, beim Schwimmsportverein  und dem VDK bäuerliche Schwänke als Einakter aufgeführt.

In den 80 er Jahren wagte man sich an eigene Veranstaltungen mit 2 Einaktern im Gasthaus Kandelblick im Wildtal. Zum 30 Jährigen spielte man einen 3-Akter und von da an wurden nur noch 3-Akter gespielt. Das Programm wurde dahin geändert, dass man wechselweise Bauernstücke und Boulevardstücke spielte. Heute kommen fast ausschließlich Boulevardstücke zur Aufführung.

Durch das Entstehen der Bürgerhäuser und einer stärker werdenden Publikumsschar konnte man auch größere Häuser füllen. Aktuell kommen jährlich etwa 2.000 Besucher zu den 13-15 Aufführungen.

Bis Mitte der 80 er Jahre hat Migger gespielt und die Regie übernommen. Ab diesem Zeitpunkt hat sie sich für das Spielen entschieden und die Regie abgegeben. Weiterhin war sie die künstlerische Leiterin. Amateurregisseure wurden aus der Gruppe oder von außen dazu geholt.

Vor gut 10 Jahren hat man sich entschieden, die Regie und künstlerische Leitung in professionelle Hände zu legen, nachdem Migger aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr aktiv sein konnte. Angefangen haben wir mit Benito Gutmacher, der über die Grenzen hinaus als Bewegungskünstler bekannt ist. Er ist später nochmal 1 Jahr für Olaf Creutzburg eingesprungen, der seit gut einem halben Jahrzehnt für die Regie zuständig ist.

Zurück zu den Wurzeln wurden seit den 80 er Jahren auch Fäden zu Elsässischen Theatergruppen gesponnen. Nach einem Auftritt in Rosenau im Sundgau durch uns, kam vor allem das Theater Alsácien Colmar TAC zu Auftritten nach Freiburg. Aktuell besuchen wir uns gegenseitig zu Aufführungen und geselligen Anlässen, sowie zum Austausch über aktuelle Stücke.

Über die Grenzen Freiburgs kamen des Öfteren Einladungen des Vereins der Badener aus Berlin, sowie Hamburg. In Hamburg haben wir zuletzt 2014 anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Vereins badische Sketsche und Musikweisen aufgeführt.

Im Jubiläumsjahr steht ein Stück von Hans Schimmel, Liebeslust statt Ehefrust, im Original: Liebe, Frust und Schwiegermütter auf dem Spielplan mit der Premiere am 20. Oktober im Fritz-Hüttinger-Haus im Stadtteil Mooswald.

Zum Stadtjubiläum 2020 ist ein Stück über Freiburg aus der Feder unseres Regisseurs Olaf Creutzburg unter dem Arbeitstitel, Markttratsch und Liebesgeflüster, in der Planung.

Wir danken den vielen Ünterstützern, Sponsoren und vor allem unseren ehrenamtlichen Amateur-Schauspielern und Helfern.